Warum die Schleswig-Holsteiner die glücklichsten Deutschen sind

Der neue Glücksatlas der Deutschen Post hat es gezeigt, die Schleswig-Holsteiner sind die glücklichsten Deutschen. Zumindest wenn man nach der jüngsten Befragung geht, sind wir bundesweit auf Platz 1.. Ich frage mich… warum? Warum sind wir glücklich? Und ist glücklich überhaupt der richtige Begriff dafür – ist „glücklich sein“ nicht nur ein kurzer Zustand? Sollte man nicht eigentlich von Zufriedenheit oder etwas Anderem sprechen? Und was macht diese Zufriedenheit ausgerechnet in Schleswig- Holstein aus?

Fragt man Touristen und Urlauber warum sie ausgerechnet in SH Urlaub machen, heißt es oft die Luft sei so gut, …das Meer ist schön. Die Menschen eher wie das Wetter – leicht unterkühlt und doch sind sie offensichtlich die Glücklichsten.

Das Bundesland zwischen den Meeren zeichnet sich nicht gerade dadurch aus, dass unsere Lebensqualität besser oder die Löhne höher sind. Laut des Glücksatlas sind es die Familie und die eigenen vier Wände, die da für persönliches Glück sprechen. Geburtenrückgang und die ständig steigenden Mietpreise inklusive Wohnungsnot sprechen jedoch nicht wirklich für diese Argumente. Das überzeugt mich noch nicht. Was ist es dann?

So höre ich mich in meiner Familie und meinem Bekanntenkreis um. Es gibt nicht Viele die gerade „glücklich“ sind. Berufliche Situationen und gesundheitliche Einschränkungen machen die Antwort auf das Glückprinzip schwierig, doch Eines lasst mich hellhörig werden. „Es geht nicht darum ständig glücklich zu sein, es geht darum Dinge annehmen zu können, gelassen zu sein und so glückliche Momente besser auskosten zu können“. Ich denke an Schleswig-Holstein und die Menschen, die in unserem Land leben. Jahrzehntelang mussten unsere Vorfahren  den Widrigkeiten der Natur trotzen, einfach weitermachen. Sei es in der Seefahrt oder auf dem Land. Unsere Bauern haben heute immer noch zu kämpfen. Desolate Milchpreise, Geflügelpest etc. . Doch eines mussten die Schleswig-Holsteiner lernen: Gelassenheit. Ist es also die Gelassenheit, die dazu beiträgt Glück zu empfinden? Ich denke nach… wer war nochmal der Gelassenste von allen?- richtig Buddha! Der sagt über das Glück so schöne Dinge wie:“Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg. Lerne loszulassen – das ist der Schlüssel zum Glück. Denn das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen“ Loslassen, gelassen sein. Das überzeugt mich nun doch.

Da fällt mir ein: „Rüm Hart klaar Kimming“* (reines Herz und klarer Horizont- mit sich selbst im Reinen sein) Ich denke, DAS ist dann unser Glücksprinzip. Wir sind nicht nur die glücklichsten sondern auch die gelassensten Deutschen!