ImkeandJ – Konzertbericht 27.01.18 Schwalebräu Neumünster

„Zwei Köpfe, eine Vision: gute Songs schreiben. Zeitlos. Handgemacht. Nichts für einfach mal so, aber auch nichts, was an den Menschen vorbeigeht. Jeder Song eine Welt. Jeder Text eine Geschichte. Für Seele und Verstand. Für Ohr und Herz. Zwei Instrumente, eine Stimme, viel zu erzählen.“ So steht es auf der Homepage der Band. Also begab ich mich am 27.01.18 ins Schwalebräu Neumünster, um mir genau das einmal anzuhören…

http://www.imkeandj.com/?page_id=1602
Gegen 19:30 waren wir dort und suchten uns zwischen dem gemütlichen Retro-Mobiliar einen guten Platz, um auf die doch sehr kleine Bühne zu schauen. Gesagt, getan… Craft Beer bestellt und gegen 20:30 legte die Band dann los. ImkeandJ das sind, bzw. waren an diesem Abend: Imke Gerdes (Gesang, Gitarre), Jan-Christoph Mohr (Keyboard), Florian Garlow (Kontrabaß). Vom Genre her poetisch akustisch einzuordnen – mit erkennbarer Liebe zum Detail. Die Songs fanden bei den Zuschauern regen Anklang. Auch das Schwalebräu war dann gegen 21 Uhr gut gefüllt, es zeigte sich ein sehr altersgemischtes angenehmes Publikum. Während des Konzertes konnte man jedoch gar nicht anders als den Liedern zu lauschen, denn es war zum Teil doch recht laut und Seitenunterhaltungen waren unmittelbar der Bühne eigentlich nicht möglich.
ImkeandJ bedienten sich bei der Songauswahl unterschiedlicher musikalischer Genres, blieben aber ihrem Sound treu. Daher klangen die Lieder oft recht ähnlich. Besonders gut gefiel mir aber das Britney Spears Cover. Stimmlich hielt die junge Sängerin in Anbetracht der langen Auftrittszeit gut durch.
Spannend bleibt die Entwicklung der Band in jedem Fall. Wer neugierig geworden ist kann ImkeandJ bei folgenden Terminen sehen:

3.2. HH, Holstenwall 30
24.2. Jseteburg, Kirchenweg 3, Eingang Hauptstrasse 24
16.3. Wattenbek, Räucherkate, Dorfstr. 16