Turbostaat rocken die Alte Meierei in Kiel

„Definitiv einer besten Livebands des Nordens“- voll des Lobes waren die Besucher am letzten Freitag in der Alten Meierei in Kiel.

Turbostaat besuchten wieder einmal die Landeshauptstadt und die Fans folgten Ihnen aufs Wort. Beim Betreten des Geländes der Alten Meierei erblickten wir als erstes eine schier endlose Schlange von erwartungsvollen Fans. Dies war dem Umstand geschuldet, dass es zuvor nicht möglich war an Karten zu kommen. In der Alten Meierei war nur eine Abendkasse möglich. Schlau, sich rechtzeitig in die Schlange zu begeben sofern man nicht auf der Gästeliste stand. Der Eintrittspreis lag zwischen 7,- und 9,- Euro, wobei die Besucher selbst bestimmen konnten wieviel sie zahlen möchten.

Turbostaat; das sind Jan (Gesang), Roland (Gitarre), Marten (Gitarre), Tobert (Bass) und Peter (Schlagzeug). Die 5 spielen nun bereits seit 1999 zusammen. Sie gründeten sich damals in Flensburg und probten im dortigen Volksbad. Mittlerweile wohnen sie aber nicht mehr in der Stadt. Die Musikrichtung kann gern im Bereich Punkrock – Deutschpunk mit Popelementen angesiedelt werden.

Die sympathische Band spielte eine bunte Mischung aus allen hervorgebrachten Alben u.a. die Song : Captain Käse, Pennen bei Glufke, Eisenmann, Insel und Vieles mehr. Immer begleitet durch die stimmungsgewaltigen und textsicheren Fans. So konnte Sänger Jan Windmeier auch zwischendurch mal das Mikrofon an die erste Reihe abgeben.

Nach fast 2 Stunden verabschiedete sich die Band unter starkem Beifall.  Was blieb war die Begeisterung denn eigentlich wollte sie niemand gehen lassen. Die nächsten Tourdaten sind:http://turbostaat.de/konzerte

Weitere Infos zur Band finden Sie unter: http://turbostaat.de/